logo

Unfall in Lwala: Auto rast in die KiTa-Mauer

Ein großer Schreck – Ein Kleintransporter rammte die Nyota-Mauer



Am Freitag vor zwei Wochen, den 12. November am späten Nachmittag, verlor der Fahrer eines Lieferfahrzeugs auf dem Weg von Migori nach Awendo bei starkem Regen die Kontrolle über sein Auto und wurde in die Grundstücksmauer nahe des Eingangstores der Nyota Kindertagesstätte geschleudert. Die Kinder waren wegen des Regens in den Klassenräumen. So kamen alle mit dem Schrecken davon, als der große Knall zu hören war. „Wir sind froh, dass keinem etwas passiert ist“, sagt Wyclife, der Nyota Projektleiter in Kenia. Der Unfall ereignete sich am späten Nachmittag, um diese Zeit werden die Kinder normalerweise von Ihren Pflegeeltern abgeholt oder heimgebracht, an diesem Tag wegen des starken Regens glücklicherweise erst später. Nicht auszudenken, was hätten passieren können.

Was blieb war der Schreck und der Schaden an der Mauer für Nyota, glücklicherweise übernimmt jedoch die Firma des Unfallwagens die Reparaturen. Dies wurde uns umgehend zugesichert, die Instandsetzungen haben bereits begonnen und sollen bis zum Wochenende abgeschlossen sein. Der Firmenwagen wurde vorsorglich von der örtlichen Polizei in Gewahrsam genommen, bis der Schaden vollständig reguliert ist. Ein schneller Wiederaufbau der Mauer ist sehr wichtig, da die Lücke in der Wand ein Sicherheitsrisiko für die KiTa Kinder zur nahen, stark befahrenen Straße darstellt. Fotos der wiederhergestellten Wand folgen in Kürze. Unfall in Lwala – Auto rast in die KiTa-Mauer

Merken

Merken

Merken