logo

Baumpflanzaktion der Nyota KiTa Kinder

Die Natur ist wertvolle Grundlage allen Lebens. Deshalb schenken wir ihr bei Nyota mit unseren regelmäßigen Pflanzaktionen besondere Aufmerksamkeit

Die kenianische Wissenschaftlerin und Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai gründete bereits im Jahre 1977 die „Green Belt Movement“. Eine Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, einen Beitrag gegen die fortschreitende Bodendegradation zu leisten und einheimische Bäume auf öffentlichem Land zu pflanzen. Obwohl Wangari Maathai im September 2011 verstarb, veränderte ihr Werk nachhaltig das kollektive Umweltbewusstsein der Menschen. Viele Organisationen und Initativen, unter anderem auch Nyota, haben sich von ihrer Tätigkeit inspirieren lassen.

Nyota_Tree_Planting_Wangari_Maathai_Rememberence-2445-1
Aus diesem Grund starteten wir am 25. September 2014, dem dritten Todestag der „Mutter der Bäume“, eine Baumpflanzaktion im Nyota Schulgarten – auch in Gedenken an Wangari. Das Nyota Organic Green Garden Projekt wurde vor drei Jahren ins Leben gerufen. Auf umliegenden Grundstücken nahe der Kindertagesstätte, wird biologischer Eigenanbau zur Selbstversorgung betrieben, aber auch pädagogische und ökologische Werte vermittelt.
nyota- moringa seedlings
Um den Zusammenhang zwischen Bildung, Ernährung, Gesundheit und Umwelt nahezubringen, werden die 45 KiTa-Kinder (im Alter zwischen drei und sechs Jahren) aktiv in die Anbauarbeiten miteinbezogen. Mit Hilfe der Nyota Betreuerinnen Grace und Rose sowie den Gärtnern Zachary und Samwel lernen die Kinder Verantwortung zu übernehmen und ein Bewusstsein für die Natur zu entwickeln. Schließlich sollen die gepflanzten Bäume, u.a. Avocado, Papaya, Mango, Macadamia und Moringa, der KiTa langfristig zu vollständigen Eigenversorgung verhelfen.
Nyota_Tree-planting-kenya-1296
Nyota_Tree-planting-kenya-1293
Nyota_Tree-planting-kenya-1297
Nyota_Tree-planting-kenya-1305
Nyota_Tree-planting-kenya-1299
Nyota_Tree-planting-kenya-1307
Nyota_Tree-planting-kenya-1313
Nyota_Tree-planting-kenya-1315
INFO Die Landwirtschaft ist übrigens Kenias wichtigster Wirtschaftszweig. Rund 65 Prozent der Kenianer leben von der Landwirtschaft. Zum einen durch den Export von Kaffee, Tee oder Blumen und zum anderen durch Subsistenzwirtschaft. Ein eigener Acker bedeutet Sicherheit, er bietet den Menschen Lebensgrundlage und Absicherung im Alter. Daher organisiert Nyota im Rahmen des Organic Green Garden Projektes Community Trainings zur Förderung nachhaltiger Anbaumethoden.

› Was wir noch für den Green Garden benötigen

Baumpflanzaktion der Nyota KiTa Kinder
Print Friendly, PDF & Email


Translate »