logo

Die Mittelverwendung von Nyota e.V.

Der Tätigkeitsbericht 2011-2013 erscheint in Kürze

Kurzfassung Ziele & Tätigkeiten 2008-2010
In den Jahren 2008, 2009 und 2010 konzentrierte sich der Verein Nyota e.V. auf die Fertigstellung der Kindertagesstätte in Lwala, Westkenia sowie die Betreuung der Waisenkinder aus der Region, die durch Schulpatenschaftsprogramme (Primary- und Secondary School) die Schulen in der örtlichen Umgebung besuchen sowie die Kindertagesstätte selbst. Parallel wurde stetig am Gebäude gearbeitet, Installation der Solaranlage, Ausbau der Toiletten, Installation eines Regenwasserableit- und Auffangsystems, Ausbau der Küche sowie eines Werkraums zur Verrichtung der handwerklichen Tätigkeiten oder Erweiterung des Abwasserbeckens, um einige Beispiele zu nennen. Eine eigene Wasser- und Stromversorgung garantieren ein Stück weit Unabhängigkeit von der öffentlichen, oftmals mangelhaften Versorgung.

Im Jahr 2008 wurde die Nyota Kindertagesstätte (engl. „Day Care Centre“) in Lwala offiziell eröffnet und die ersten Waisenkinder aufgenommen. Hier finden jährlich bis zu 32 Waisenkinder ein neues Zuhause und werden spielerisch sowie sprachlich auf den Unterricht in der Grundschule vorbereitet. Es wurde 2008 mit einer Gruppe von 10 Waisenkindern begonnen, die Gruppenstärke erhöhte sich zwischenzeitlich auf 37 Kinder, momentan besuchen 32 Kinder die Tagesstätte. Neben dem Betrieb der Kindertagesstätte und Betreuung der Waisenkinder in den Patenschaftsprogrammen wurde mehrfach Soforthilfe in Form von Lebensmittelpaketen an bedürftige Familien geleistet, besonders während Dürreperioden. Die Mittelverwendung von Nyota e.V.

Es wurde außerdem weiter an der Verbesserung und Stabilisierung Struktur der kenianischen Verwaltung der Kindertagesstätte und der Patenschaften gearbeitet. 2009 wurde mit dem Anbau von Mais zum Eigenbedarf begonnen. Ziel ist es, möglichst bald die Tagesstätte komplett mit eigens angebauten Lebensmitteln zu versorgen. Seit 2009 steigen die Lebensmittelpreise stetig an und bringen vielen Menschen in eine prekäre Lage.

Download des PDF Tätigkeitsbericht 2008-2010

Print Friendly, PDF & Email


Translate »