logo

Spendensiegel

Warum besitzt Nyota e.V. kein Spendensiegel?

Es sind die Kosten, weshalb wir uns gegen ein Spendensiegel wie z.B. das von DZI entschieden haben. Die jährlichen Gebühren auf Seiten eines gemeinnützigen Vereines richten sich nach Höhe der Spendeneinnahmen. Im Falle von Nyota e.V. wäre die Beantragung eines Spendensiegels mit erheblichen Kosten verbunden – um genau zu sein: 1.800€ einmalig sowie jährlich ca. 600€ (oder mehr – je nach Höhe der Spendeneinnahmen). Das ist uns ehrlich gesagt zu viel und wir möchten die dem Verein zur Verfügung stehenden (Spenden-) Gelder lieber in das Wohl der Kinder in Kenia investieren, so wie es auch unsere Vereinssatzung vorsieht. Nyota e.V. wird wie jeder andere Verein auch vom deutschen Finanzamt geprüft und wir veröffentlichen unsere Einnahmen und Ausgaben regelmäßig.

Zudem sind wir bemüht, regelmäßig über die Aktivitäten der Vereinsarbeit in Kenia  zu berichten, um Spender an den Fortschritten und der Entwicklung vor Ort teilhaben zu lassen. Paten erhalten persönliche Briefe und Patenpost, auf individuelle Nachfrage gehen wir selbstverständlich ein. Alle deutschen Vereinsmitglieder von Nyota e.V. arbeiten ehrenamtlich, die Verwaltungskosten sind auf ein Minimum reduziert und werden aus den Mitgliedsbeiträgen der Mitglieder gedeckt. So können wir gewährleisten, dass Spenden tatsächlich in vollem Umfang in Kenia zugunsten der Kinder und Jugendlichen eingesetzt werden.

Es ist verständlich, dass Spender und Paten nach einer Orientierungshilfe suchen angesichts der vielen existierenden Organisationen und Vereine. Die Idee des Spendensiegels ist ja auch nicht schlecht, für Nyota e.V. aber aufgrund der oben genannten Gründen aktuell nicht realisierbar.

Berichte von Menschen, welche die Projektarbeit von Nyota e.V. in Kenia besucht haben, sind auf dem Nyota Blog zu lesen oder auch auf der deutschen Spendenplatform betterplace.org

Print Friendly, PDF & Email