logo

aktuelle Projekte von Nyota e.V.

Hilfe zur Selbsthilfe im Rahmen nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit

Nyota_Projekte_Kenia

Mit der Arbeit in Kenia verbindet Nyota e.V. die Schwerpunkte medizinische Grundversorgung, Nahrungsmittelgrundversorgung, Bildungsförderung sowie Umweltschutz und wird so den wesentlichen Säulen einer nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit gerecht. Die Gesundheit von Mensch, Tier, Pflanze und Umwelt sind Grundlagen einer nachhaltigen Entwicklung und ganzheitlich zu betrachten.

Die Nyota Kindertagesstätte
Die Nyota Kindertagesstätte in Lwala wurde 2008 eröffnet und nimmt jedes Jahr vorranging elternlose Kinder aus der Umgebung auf. Die Aufenthaltsdauer dort beträgt i.d.R. 2 Jahre. Die Kinder werden sprachlich auf den Grundschulunterricht vorbereitet, erhalten eine ausgewogene Ernährung sowie medizinsche Unterstützung. Die KiTa ist zugleich die Basis für die tägliche Arbeit von Nyota in Kenia, im Gebäude befinden sich auch die Büros der kenianischen Sozialarbeiter und Betreuuer für die Primary Schüler aus den umliegenden Schulen. Die Kindertagesstätte dient nicht nur den Waisenkindern als Räumlichkeit und Zuhause sondern ist Basis und Ausgangspunkt aller Nyota Hilfsprogramme. Alle Aktivitäten werden von dort organisiert und gesteuert. Mehr erfahren…
Patenschaftsprogramme
Durch Nyota Patenschaften gefördert besuchen aktuell  112 Kinder und Jugendliche Primary und Secondary Schools in Lwala und weiteren Orten der Umgebung. Ziel des Patenschaftsprogramms ist die Unterstützung der Kinder, die nach  dem Tod ihrer Eltern sich selbst überlassen sind oder deren Betreuungspersonen den Schulbesuch nicht aus eigener Kraft sicherstellen können. Wir vermitteln Patenschaften, durch die möglichst vielen Kindern ein  kontinuierlicher Schulbesuch bis zum Schulabschluss ermöglicht wird. Mehr zum Thema Patenschaften…
Medizinische Grundversorgung
Nyota e.V. setzt sich für die medizinische Grundversorgung der betreuten Kinder in KiTa und den Patenschaftsprogrammen ein. Neben Notfällen sind es vor allem häufige wie Erkrankungen wie Malaria oder Typhus die schnell behandelt werden müssen. Nyota e.V. verfolgt kein eigenes HIV Programm, betroffene Kinder werden in Absprache mit Eltern oder Pflegeeltern betreut und behandelt. Aktuell läuft in Kenia noch ein Programm der Vereinigten Staaten (US AID), durch das entsprechende Medikamente kostenlos erhältlich sind. Durch Förderung einer ausgewogenen und regelmäßigen Ernährungsweise möchten wir zur Gesundheit der Kinder beitragen. Nyota ist dringend auf weitere Spenden angewiesen, um die betreuten Kinder angemessen medinizisch versorgen zu können. Beiträge zum Thema anzeigen…
Eigenanbau zur Selbstversorgung
Biologischer Anbau zur Selbstversorgung der KiTa und zur Unterstützung von Familien und Kleinbauernder der örtlichen Gemeinden. Auf zusätzlichem Land werden einheimische Obst-, Gemüse  und Getreidesorten angebaut, um den Bedarf an Nahrungsmitteln für  die Nyota-Kindertagesstätte in Lwala vollständig zu decken. Durch den  Anbau sollen jedoch nicht nur die Kinder der Tagesstätte profitieren, sondern auch gezielt bedürftige Kinder und Familien der Gemeinde Lwalas unterstützt werden können. Die Erträge aus dem Eigenanbau versorgen aktuell die 46 Kinder der Tagesstätte sowie weitere 47 Primary Schüler der Klassen 1 bis 3, die regelmäßig zum Porridge-Frühstück zu Nyota kommen. Der Anbau erfolgt rein biologisch, schonend für Mensch und Umwelt. Mehr zum Thema Lebensmittelpreise und Eigenanbau…
Ökologischer Schulgarten
Der neue „Ökologischer Lehr- und Schulgarten“ soll ökologisches Denken und Handeln in den örtlichen Gemeinden fördern. Die Kinder und Jugendlichen sollen in die Arbeit einbezogen werden, um den Grundstein für Nachhaltigkeit in diesen und nachfolgenden Generationen zu legen. Ziel ist es, die Lebenssituation der Menschen vor Ort nachhaltig zu verbessern und die Natur als wertvolle Grundlage allen Lebens zu erhalten. Der neue Schulgarten soll neben praktischem Nutzen – er dient der Selbstversorgung der KiTa – einen Vorbildcharakter haben und es Schülern, Jugendlichen und Kleinbauern ermöglichen die Vorzüge nachhaltiger Anbaumethoden zu erfahren und deren Grundlagen zu erlernen. Es werden weitere Spenden benötigt, um den ökologischen Schulgarten ins Leben zu rufen. Weitere Informationen…
Community Hilfe
Neben der Unterstützung der Waisenkinder möchte Nyota auch bedürftigen Menschen in den umliegenden Gemeinden (z.B. Pflegefamilien) helfen. Nach finanziellen Möglichkeiten des Vereins werden bedürftige Familien unterstützt, z.B. durch Vergabe von Lebensmitteln, medizinischen Behandlungen, Nachhilfeunterricht oder durch Trainings zum Thema biologischer Anbau. Die hohe Glaubwürdigkeit Nyotas vor Ort, die Wertschätzung seitens der Gemeinde, das Vertrauen der örtlichen Bevölkerung sowie die große Nachfrage bei den angebotenen Trainings zum Thema nachhaltige Anbaumethoden haben uns ermutigt, die Aktivitäten in diese Richtung zu vertiefen. Blogeinträge zum Thema anzeigen
aktuelle Projekte von Nyota  – Hilfe zur Selbsthilfe im Rahmen nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit

 

Print Friendly, PDF & Email


Translate »