logo

Unterstützung der Lwala Primary School

Seit Kurzem wird die nahegelegene Lwala Primary School von Nyota durch zwei zusätzliche Lehrkräfte unterstützt. Die beiden Lehrer Mary and Silius wurden von Nyota angestellt, um die Unterrichtssituation an der örtlichen Primary School zu verbessern und nachmittags Förderunterricht anzubieten. Bisher kamen auf 600 Schüler nur 12 Lehrer, nahezu unmöglich bei solcher Klassenstärken auf individuelle Bedürfnisse einzugehen.

Nyota-Image-1980Nyota-Images-2314

Fast alle Waisenkinder aus der Nyota Kindertagesstätte besuchen anschließend die Lwala Primary School, die einen knappen Kilometer entfernt liegt. Durch die Unterstützung haben wir nun auch die Zusammenarbeit mit der Schule intensiviert, ein direkterer und schnellerer Austausch findet zwischen den Nyota Team und der Schulleitung der Primary Schule statt. Die Hilfe wird von Lehrern und Eltern der Schule gleichermaßen dankbar angenommen.

_MG_1998

Die meisten Lehrer hoffen nach ihrem Studium auf eine Anstellung beim Staat, jedoch wenige werden angestellt. Einige kommen an privaten Schulen unter oder werden durch Elterninitativen bezahlt. Viele Schulen in Kenia sind chronisch unterbesetzt

_MG_2010-2
Nyota-Team-Kenya-1992

Klassenstärken bis zu 70 oder 80 Schülern sind keine Seltenheit, ein schwieriges Umfeld für lernschwächere Kinder

Nyota-Image-2021 Nyota-Team-Kenya-2980Nyota-Image-2014

intakte Schulbänke, Schränke oder Stühle für Lehrer fehlen oftmals. Dank des Spendenaufrufs von Warja Sacke konnte die Schule mit neuen Bänken unterstützt werden.

Nyota-Team-Kenya-2233
_MG_1989

In Kenia ist es an vielen Schulen noch üblich, dass Lehrer Schüler mit dem Stock schlagen. Für Nyota Mitarbeiter ist dies ein absolutes Tabu. Dies ist eines der ersten Grundsätze der Nyota Regeln.

Nyota-Team-Kenya-2230 Nyota_MG_2235

Waisenkinder welche die Nyota Kindertagesstätte besucht haben, kommen gut vorbereitet in die Grundschule. Nicht wenige verlieren jedoch bereits nach einige Monaten schon den Anschluß und kommen nicht mehr mit. Um dem entgegen zu wirken finder der regelmäßige Förderunterricht statt, auch in den Ferien.

Nyota-Team-Kenya-2237
Nyota-Team-Kenya-2242

Neben dem regulären Schulunterricht vormittags sind die beiden am Nachmittag ebenfalls anwesend, um zusätzliche Nachhilfestunden in den Räumen der Lwala Primary School zu geben. Für alle Nyota Schulpatenkinder ist der Förderunterricht Pflicht, alle anderen Schüler können das Angebot jederzeit wahrnehmen.

Nyota-Team-Kenya-2258

Der Nachhilfeunterricht am Nachmittag ist für Nyota Patenkinder obligatorisch. Doch nicht immer erscheinen alle Kinder. Oftmals müssen die Schülerinnen und Schüler zuhause bei ihren Pflegeeltern im Haushalt oder auf dem Feld mitarbeiten. Dancan oder Pamela vom Nyota Team suchen dann die Pflegeeltern auf und sprechen mit ihnen, um sie von der Wichtigkeit der regelmäßigen Teilnahme am Förderunterricht zu überzeugen.

Nyota_Primary_MG_2260
Nyota-Team-Kenya-3029

Durch die beiden Nyota Lehrer werden Lernschwächen und abfallende Leistungen schneller bemerkt, diesen Kinder wird dann gezielt geholfen. Wir hoffen die Zahl der Wiederholer in Zukunft deutlich reduzieren zu können.

Nyota_Primary_School_MG_2268 Nyota-Team-Kenya-2290
Nyota_Primary_School_MG_2293

Die Einstellung der beiden Primary School Lehrer wurde u.A. durch die Unterstützung des Mannheimer Rotary Clubs ermöglicht.

Nyota-Image-1967

„Ich bin sehr froh bei Nyota eine Anstellung gefunden zu haben, die Arbeit mit den Kindern und mit dem Team macht sehr viel Spaß. Viele von uns finden keine Anstellung an staatlichen Schulen, deshalb bin ich froh, diese Stelle zu haben.“

              Mary, Primary School Lehrerin

 

Print Friendly, PDF & Email


Translate »